Hilfsnavigation

Aktuelle Meldungen

01.10.2014

Weltweit mehr Engagement im Klimaschutz

Auch wenn manche Kritik am Klimagipfel üben, es ging von ihm, den Demonstrationen im Vorfeld und einer Stiftungsallianz um den Rockefeller-Fund ein starkes positives Signal aus.

Es war kein Gipfel der Beschlüsse, diese waren auch nicht geplant. Er diente der Vorbereitung auf den Pariser Klimagipfel im Herbst 2015, auf dem ein neues Schutzabkommen vereinbart werden soll. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte zu Beratungen nach New York geladen, um vor allem Politiker, sowie Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu motivieren, mehr zu tun.

Mehr Geld für Klimaschutz

Und dies wurde unter anderem von den USA und China, aber auch von vielen großen Unternehmen der UN zugesichert. China gab seine Blockade auf und versprach mehr Geld im Kampf gegen den Klimawandel und erhöhte konkrete Einsparziele.

Obama hatte schon im Vorfeld für die USA den massiven Ausbau der Erneuerbaren Energien angekündigt und appellierte eindringlich: „Dieser Sommer war der heißeste, der je registriert wurde. Die Alarmglocken schrillen und die Bürger gehen auf die Straße. Wir können nicht so tun, als ob wir es nicht sehen, wir müssen reagieren." Weltweit hatten tags zuvor Hunderttausende demonstriert.

Besondere Wirkung dürfte es haben, dass die Rockefellerstiftung gemeinsam in einer Allianz von über 800 Stiftungen, Investmentfonds und öffentlichen Einrichtungen mehr als 50 Mrd. Dollar aus dem Geschäft mit fossilen Brennstoffen abziehen will.

Dies lässt mich nach 150 dieser kleinen Kolumnen hoffen, dass sich im neuen Jahr eine große Dynamik im Klimaschutz entfaltet.

Ihr Klimaschutzmanager Michael Meinel