Hilfsnavigation

Aktuelle Meldungen

Brennholzverkauf 2019

Jährlicher Brennholzverkauf der Gemeinde Dautphetal

 
Die Gemeinde Dautphetal bietet in der kommenden Einschlagsperiode (2019/20) wieder Brennholz in langer Form zum Kauf an. Die verbindlich vorgegebene Abnahmemenge beträgt 10 fm je Haushalt. Der Verkauf erfolgt ausnahmslos an Einwohner der Gemeinde Dautphetal.
 
Die Preise für das Brennholz wurden gegenüber den letzten Jahren überwiegend reduziert und betragen:
 
53,-- €/fm für Buche
48,-- €/fm für Eiche und andere Laubbaumarten
25,-- €/fm für Nadelbrennholz
25,-- €/rm für Buche/Eiche (Schlagabraum)
16,-- €/rm für Nadelbrennholz (Schlagabraum)
 
An dieser Stelle möchten wir ganz besonders auf den Kauf des stark reduzierten Fichtenbrennholzes aufmerksam machen und erlauben uns dazu nachfolgend einen kurzen Hinweis auf die ungefähren Brennwerte unserer im Wesentlichen angebotenen Holzarten zu machen:
 

Brennwerte

 
Holzart           kWh/rm          kWh/kg          zu ersetzende Menge Heizöl/Erdgas in Liter
 
Eiche             2.100              4,2                                                      210
Buche            2.100              4,0                                                      210
Fichte            1.500              4,5                                                      150
 
Wir machen vorsorglich auch darauf aufmerksam, dass
 
  • wir nicht gewährleisten können, das Brennholz sowohl nahe am Wohnort des jeweiligen Bestellers als auch in vollem Bestellumfang zur Verfügung zu stellen. Ebenso können wir nicht gewährleisten, dass die Brennholz-Lose immer an Standorten liegen, die mit einem PKW erreichbar sind;
 
  • es aus praktischen, forstlichen und wirtschaftlichen Gründen oftmals unumgänglich ist, einzelne Brennholz-Lose innerhalb der jeweiligen Holzarten (Laubhölzer bzw. Nadelhölzer) zu mischen, wobei die Beimischung der nicht bestellten Brennholzart bis zu maximal 50% betragen kann;
 
  • das Brennholz im eigenen Interesse eines jeden Bestellers unmittelbar nach der Bezahlung, die innerhalb von 28 Kalendertagen nach Datum der Holz-Rechnung zu erfolgen hat, abgefahren werden sollte (Diebstahlgefahr!). Spätester verbindlicher Abfuhrtermin ist der 30.06.2020;
 
  • Bestellungen ausschließlich von der/den Ortsvorsteher(i)n entgegengenommen und nach Ablauf der unten genannten Bestellfrist von diesen an uns weitergeleitet werden. Sofern zwei oder mehr Besteller das Brennholz gemeinsam aufarbeiten und/oder abfahren möchten, ist dies bei der Bestellung der/dem Ortsvorsteher(in) gegenüber zu erklären, damit uns diese Information bei der Zuteilung des Brennholzes vorliegt und ggf. berücksichtigt werden kann. Dabei ist auch anzugeben, ob eine gemeinsame Rechnung (Holzzettel) ausgestellt und an wen sie adressiert werden soll. Eine verbindliche Zusage, dass eine Realisierung dieses Wunsches immer möglich sein wird, kann von uns im Vorfeld leider nicht gegeben werden;
 
  • es ggf. dazu kommen kann, dass die eingehenden Bestellmengen unsere Einschlagsmöglichkeiten übersteigen. Sollte dieser Fall eintreten, behalten wir uns vor, durchgängig eine entsprechende Reduzierung bei jeder einzelnen Brennholzzuteilung vorzunehmen;
 
  • die Bereitstellung des Brennholzes, soweit wie möglich, bis zum zeitigen Frühjahr 2020 abgeschlossen sein soll. In diesem Zusammenhang bitten wir jedoch zu berücksichtigen, dass es dabei u. a. durch unvorhergesehene ungünstige Witterungsverhältnisse zu gewissen zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Sollte ein Besteller das ihm zugeteilte Brennholz nach erfolgter Zuteilung nicht abnehmen, ist es von ihm komplett zurückzugeben. Ein Ersatz dieses Holzes durch die Bereitstellung eines anderen Brennholz-Loses erfolgt seitens der Gemeinde Dautphetal in diesem Fall definitiv nicht;
 
  • die Aufarbeitung des Brennholzes ausschließlich mit einer persönlichen Schutzausrüstung durchgeführt werden darf. Dabei sind die im „Merkblatt für Brennholzselbstwerber“, welches jedem Besteller mit dem Holzzettel zugesandt wird, enthaltenen Sicherheits- bzw. Gefahrenhinweise zu beachten;
 
  • Interessenten, die ihr Brennholz aus Schlagabraumkontingenten selbst aufarbeiten möchten, wenden sich bitte in diesem Fall direkt an ihren zuständigen Revierförster. Dies ist für das Revier „Dautphetal-West“ (umfasst: Herzhausen, Mornshausen, Holzhausen, Hommertshausen, Silberg, Friedensdorf) Herr Achim Bösser (Tel.: 06468/327; Mobil: 01604706431) und für das Revier „Dautphetal-Ost“ (umfasst: Damshausen, Elmshausen, Wolfgruben, Dautphe, Allendorf, Buchenau) Herr Hans-Helmut Schmidt (Mobil: 01607066751). Die entsprechenden Termine werden von den Revierförstern rechtzeitig in der „Dautphetaler Wochenzeitung“ veröffentlicht.
 
Jeder Besteller erkennt mit Abgabe seiner Bestellung die vorgenannten Bedingungen des gemeindlichen Brennholzverkaufs uneingeschränkt an.
 
Wir bitten alle interessierten Einwohner, ihre Brennholzbestellungen ausschließlich bei der/dem Ortsvorsteher(in) ihres Ortsteils bis spätestens
 

Freitag, den 20. September 2019,

 
abzugeben.
 
Der o. a. letzte Bestelltermin für das Brennholz ist von allen Bestellern zwingend einzuhalten. Nach diesem Termin werden sowohl von der/dem jeweiligen Ortsvorsteher(in) als auch von der Gemeindeverwaltung bzw. den Revierförstern grundsätzlich keine Bestellungen mehr entgegengenommen!