Hilfsnavigation

Aktuelle Meldungen

Anmeldungen für die Dautphetaler Kindertageseinrichtungen für das Betreuungsjahr 2019/2020

Das Betreuungsjahr in den Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Dautphetal (Kinderkrippen, Kindergärten) läuft vom 01. August 2019 bis zum 31. Juli 2020. Die Betreuungsplätze werden grundsätzlich an Hand der zu einem Stichtag vorhandenen Anmeldungen nach rechtlichen, sozialen und pädagogischen Kriterien verteilt.

Dieser Stichtag ist der 15. Januar 2019.

Innerhalb des Betreuungsjahres können Plätze nur dann vergeben werden, wenn sie im Stichtagsverfahren weder belegt, noch reserviert sind.

Hiermit besteht Gelegenheit für Eltern ihre Kinder für eine Aufnahme zwischen August 2019 und Juli 2020 anzumelden. Die Aufnahme eines Kindes im Juli sollte, aus pädagogischen Gründen; allerdings die Ausnahme sein.

Die Eltern werden gebeten ihr Kind bis zum

15. Januar 2019

direkt bei einer oder mehreren KiTas ihrer Wahl anzumelden.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung bei mehreren Kitas eine Rangfolge ihrer Wünsche an.

Die Anmeldungen werden danach Träger übergreifend abgeglichen.

Nachstehend finden Sie Details zu den Aufnahmeregeln, den Angeboten und den dafür anfallenden Kosten.

ANMELDEVERFAHREN

Neuanmeldungen zu den Kindertageseinrichtungen können bei der Leitung der jeweiligen Kindertageseinrichtung vorgenommen werden. Die bis zum Ende der Anmeldefrist vorliegenden Neuanmeldungen werden nach den im gemeindlichen Satzungsrecht festgelegten Kriterien gewertet und im Rahmen der frei werdenden Plätze berücksichtigt.

Bei der Anmeldung erbitten wir gleichzeitig auch eine Äußerung über den gewünschten zeitlichen Umfang der Betreuung (Modulwahl).

Für das laufende Betreuungsjahr sind, abhängig von der Größe der Einrichtung und der Entscheidung des Trägers, bis zu fünf Zeitmodule festgelegt worden, die dann auch unterschiedliche Gebührenhöhen nach sich ziehen. Die einzelnen Einrichtungen bieten nicht immer alle Module an und sie machen tageszeitlich unterschiedliche Angebote.

Bitte informieren Sie sich und melden Sie sich rechtzeitig, da die Anmeldezahlen unmittelbar Auswirkungen auf die Bildung oder den Bestand von Gruppen in den Einrichtungen haben. Die Mitarbeiterinnen in den Tageseinrichtungen beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch und übergeben Ihnen den bereitstehenden Anmeldevordruck.

Die Leitungen der Kitas sind wie folgt zu erreichen:

Einrichtung

Leiterin

Rufnummer

Email

KiTa Allendorf

Frau Acker

06466-73 79

kiga-allendorf@dautphetal.de

KiTa Buchenau

Frau Lemmrich-Dersch

06466 - 520

ev.kita.buchenau@ekhn-net.de

Kinderkrippe Buchenau

Frau Lemmrich-Dersch

06466 - 911 587

ev.kita-rothkehlchen.buchenau@ekhn-net.de

KiTa Dautphe

Frau Wilke

06466 - 452

kiga-dautphe@dautphetal.de

Familienzentrum Dautphe

Frau Kunz

06466 - 897 99 86

kita@ev-familienzentrum-vierwaen.de

KiTa Friedensdorf

Frau Fenner

06466 - 75 75

kiga-friedensdorf@dautphetal.de

KiTa Herzhausen 

Frau Weber

06468 - 15 32

06468 - 364

ev.kita.herzhausen@ekhn-net.de 

KiTa Holzhausen  

KiTa Hommertshausen

Frau Solms

06468 - 539

wichtelland@kize-weisser-stein.de

KiTa Mornshausen

Frau Schmidt

06468 - 72 02

ev.kita-loewenzahn.mornshausen@ekhn-net.de

 

Wir planen eine weitere Krippengruppe im ehemaligen Kindergarten Wolfgruben einzurichten. Anmeldungen hierfür sind momentan an die KiTa Friedensdorf, Frau Fenner, zu richten.

ANGEBOT

Kinder im Kindergartenalter (vollendetes 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt) können in den KiTas in Allendorf, Buchenau, Dautphe, Friedensdorf, Herzhausen, Holzhausen, Hommertshausen, Mornshausen und im Familienzentrum an der Dautphetalschule betreut werden.

Kinder im Alter zwischen 24 und 36 Monaten finden Betreuungsplätze in altersgemischten Gruppen in den KiTas Buchenau, Dautphe („Mäuseburg“), Dautphe/Friedensdorf („Familienzentrum“) Friedensdorf, Herzhausen, Hommertshausen und Mornshausen.

Krippenplätze für Kinder ab etwa dem vollendeten 12. Lebensmonat bis zum vollendeten dritten Lebensjahr gibt es in Allendorf, Buchenau (Rothkehlchen), Dautphe/Friedensdorf (Familienzentrum), Friedensdorf, Holzhausen, Mornshausen und Wolfgruben.

Eine Waldgruppe für Kindergartenkinder finden interessierte Eltern in den Kitas in Mornshausen und in Herzhausen.

KOSTEN

Die Gebührenstruktur lässt sich in drei übersichtliche Bereiche gliedern:

a)    die Basismodule

b)    die Pauschalen

c)    die Zuschlagsregelungen

Die Basismodule

Die Basismodule regeln die regelmäßigen Betreuungszeiten des Kindes. Die Benutzungsgebühr für Basismodule für das einzelne Kindergartenkind einer Familie lägen zunächst zwischen 128 und 176 € im Monat.

Aufgrund der vom Land Hessen finanzierten Beitragsfreistellung für Kindergartenkinder für durchschnittlich 6 wöchentliche Betreuungsstunden ermäßigen sich die Gebühren wie folgt:

Die Betreuungsgebühr für Basismodule beträgt für das einzelne Kindergartenkind (von Vollendung des dritten Lebensjahres bis zum Schuleintritt):

 

 

Kalkulierte Gebühr

 

Ermäßigte Gebühr

 

 Modul A

Betreuungszeit mindestens 15 und höchstens 25 Wochenstunden

128 €/Monat

 

0 €/Monat

 Modul B1

Betreuungszeit mehr als 25 und
höchstens 30 Wochenstunden

136 €/Monat

 

0 €/Monat

 Modul B2

Betreuungszeit mehr als 30 und höchstens 35 Wochenstunden

144 €/Monat

 

8 €/Monat

 Modul C

Betreuungszeit mehr als 35 und
unter 45 Wochenstunden

160 €/Monat

 

24 €/Monat

 Modul D

Betreuungszeit mindestens 45 und höchstens 55 Wochenstunden

176  €/Monat

 

 

40 €/Monat

Die Betreuungsgebühr für Basismodule beträgt für das einzelne unterdreijährige Kind (Alter: vollendeter 12. bzw. 24. Lebensmonat bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres) in einer offenen (alterserweiterten) Gruppe

Modul A

Betreuungszeit mindestens 15 und höchstens 25 Wochenstunden

160 €/Monat

 Modul B1

Betreuungszeit mehr als 25 und
höchstens 30 Wochenstunden

170 €/Monat

 Modul B2

Betreuungszeit mehr als 30 und
höchstens 35 Wochenstunden

180 €/Monat

 Modul C

Betreuungszeit mehr als 35 und
unter 45 Wochenstunden

200 €/Monat

 Modul D

Betreuungszeit mindestens 45 und
höchstens 55 Wochenstunden

220 €/Monat

 Die Betreuungsgebühr für Basismodule beträgt für das einzelne Krippenkind (Alter: vollendeter 12. Lebensmonat bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres)

Modul A

Betreuungszeit mindestens 15 und höchstens 25 Wochenstunden

192 €/Monat

 Modul B1

Betreuungszeit mehr als 25 und
höchstens 30 Wochenstunden

204 €/Monat

 Modul B2

Betreuungszeit mehr als 30 und
höchstens 35 Wochenstunden

216 €/Monat

 Modul C

Betreuungszeit mehr als 35 und
unter 45   Wochenstunden

240 €/Monat

 Modul D

Betreuungszeit mindestens 45 und
höchstens 55 Wochenstunden

264 €/Monat

Die Pauschalen
Pauschalregelungen dienen der Verwaltungsvereinfachung.

Die Zuschlagsregelungen

Typische Zuschlagsregelungen betreffen die Betreuung unterdreijähriger Kinder in altersgemischten Gruppen (25 %) oder in Krippengruppen (50 %). Begründung hierfür sind die in diesen Fällen erheblich höheren Personalkosten der Einrichtung durch veränderte Stellenschlüssel. Die genannten Zuschläge sind bereits in die Gebührentabelle eingearbeitet.

Besuchen mehrere Kinder aus einer Familie gleichzeitig eine Kindertageseinrichtung im Gemeindegebiet, dann ermäßigt sich die monatliche Gebühr für das zweite Kind auf 50 % und für das dritte Kind auf 25 %; jedes weitere Kind ist gebührenfrei.

Empfohlene Einzugsbereiche

Bei den Anmeldungen bitten wir nach Möglichkeit zu berücksichtigen, dass planerisch für die einzelnen Kindergärten bestimmte Einzugsbereiche bestehen. Das hat Einfluss auf die Rangfolge der Aufnahme, die Eltern können ihr Kind aber in jeder Einrichtung anmelden.

Die Eltern sind bei der Anmeldung ihrer Kinder an diese „Einzugsbereiche“ nicht gebunden, sie können die Kindertageseinrichtung frei wählen; Kinder aus den jeweiligen Einzugsbereichen werden allerdings bevorzugt berücksichtigt. Es besteht auch die Möglichkeit, Anmeldungen in mehreren KiTas vorzunehmen; die endgültige Entscheidung erfolgt dann nach Maßgabe der Aufnahmekriterien durch den jeweiligen Einrichtungsträger nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten. Hierfür ist es wichtig, dass sie den Aufnahmeanträgen eine Rangfolge geben.

Durch die Wahlmöglichkeiten der Eltern und die mögliche Kapazitätslenkung der Gemeinde kann, wie bisher, eine direkte Platzzusage oder die Zusage für ein bestimmtes Modul in einer bestimmten KiTa nicht gegeben werden.

Für Kinder, die wegen vorliegender Entwicklungsnachteile einen besonderen Betreuungsbedarf haben, werden Integrationsmaßnahmen nach Möglichkeit in den Einrichtungen vor Ort angeboten.

Für alle Kinder, für die bis zum 01. Januar 2020 die Betreuung beginnen soll, werden die verbindlichen Zusagen oder Absagen bis spätestens März 2019 erteilt. Bei einem Betreuungsbeginn nach dem 01. Januar 2020 können verbindliche Zusagen erst 6 Monate vorher erfolgen, der Platz wird jedoch vorläufig reserviert.

Beratungsstelle

Organisiert vom Kinderzentrum Weißer Stein Wehrda e. V. gibt es ein spezielles Beratungsangebot für die Erziehungsberechtigten von Kindern zwischen 0 und 6 Jahren. Träger unabhängig und vertraulich berät dort die Diplom-Pädagogin Elke Peter Eltern zu kleineren und größeren Problemen des Alltags. Frau Peter ist telefonisch unter der Rufnummer 06468/911152 zu erreichen.

Tagesmütter

Im Hinterland bieten einige wenige ausgebildete und anerkannte Tagesmütter die Betreuung von Kindern an. Diese Form der Kindertagesbetreuung wird ausschließlich durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf organisiert, der sich auch Information und Vermittlung vorbehält.

Die dortige Kinderbetreuungsbörse erreichen Sie unter der Rufnummer 06421 – 405 1566, per Fax unter 06421 – 405 1665 und per Mail unter kindertagespflege@marburg-biedenkopf.de

Weitere Informationen

Nach Anmeldeschluss und nach der endgültigen Entscheidung des Trägers über die Platzvergabe werden die Eltern der neu aufzunehmenden Kinder in der jeweiligen Kindertageseinrichtung zu einem Informationsgespräch eingeladen. Dabei können allgemein interessierende Fragen und organisatorische Probleme besprochen werden. Wichtig ist die Information der Kindertageseinrichtung über Allergien, Nahrungsunverträglichkeiten oder zu berücksichtigende gesundheitliche Angelegenheiten des Kindes.

Dautphetal, den 11.12.2018

 

Der Gemeindevorstand

Der Gemeinde Dautphetal

 

Im Auftrag:

Seibel